Bangkirai

BANGKIRAI - Das Holz für Die TerRassendiele

Das bekannteste Terrassenholz aus Hartholz ist das Bangkirai. Es wächst in Indonesien und Malaysia. Bangkirai selbst ist keine Baumart, sondern es verbergen sich verschiedene Holzarten hinter diesem Begriff, z.B. Red Balau, Keruing, White Seraya, Merawan und Yellow Balau.

Wir verkaufen ausschließlich Yellow Balau, da dieses Holz die besten Eigenschaften zum Bau einer Terrasse hat.

Die vorgenannten Hölzer unterscheiden sich in ihren technischen und optischen Eigenschaften sowie im Preis voneinander. Generell sollten nur Yellow Balau und mit Abstrichen das Red-Balau als Bangkirai bezeichnet werden. Die o.g. anderen Hölzer sind Austauschhölzer.

Bangkirai – oder das ideale Holz für Ihre Terrasse

Shorea laevis, so die botanische Bezeichnung für Bangkirai bzw. Yellow Balau, ist ein sehr beliebtes Holz für den Hausgarten. Durch seine hohe Festigkeit und Dichte ist dieses Holz besonders robust. Zudem ist das Kernholz sowohl beständig gegen Insekten, als auch gegen Pilze. Weil Bangkirai zudem sehr gut wetterbeständig ist, eignet es sich hervorragend für den Einsatz im Außenbereich. Sogar ohne zusätzliche Imprägnierung ist es sehr gut als Material für Terrassen geeignet. Außerdem heizt es sich im Sommer nicht so stark auf, sodass Sie auf Ihrer Terrasse auch problemlos barfuß laufen können. Bangkirai-Holz ist außerdem für seine braune Farbgebung bekannt, die dem Holz eine warme und gemütliche Note gibt und für optisch schöne Akzente sorgt.

Witterungsbeständigkeit: 1 - 2

 

Pinholes

Diese kleinen 1-2 mm großen Insektenlöcher können manchmal in den Dielen vorhanden sein. Sie sind nicht zu vermeiden, haben aber auch keine Auswirkung auf die Haltbarkeit. Sie sind nur ein optisches Merkmal.

Harzgallen

Ganz selten können auch Harzgallen auftreten. Sie äußern sich durch einen schmalen Spalt, der mit weißen Kristallen gefüllt ist.

Rissbildung

Um bei der Lagerung die feine Rissbildung speziell an den Kopfseiten so gering wie möglich zu halten, sind diese oft werksseitig mit Wachs gestrichen. Die Hölzer müssen bei der Montage deshalb nachgeschnitten werden. Auch leichte Oberflächenrisse, die durch Bewitterung entstehen können, haben statisch keinerlei Auswirkungen.

Vergrauung

Wie jede andere Holzart so vergraut auch das Bangkirai. Um die schöne Farbe erhalten zu können, empfehlen wir die Oberfläche zu ölen. In unserem Geschäft führen wir alle gängigen Marken z.B. WOCA, OSMO, Gori und Sadolin.

Schwarze Flecken

Die Inhaltsstoffe im Bangkirai reagieren mit verzinktem Metall. Es bilden sich unschöne schwarze Flecken. Vermeiden lässt sich das, wenn mit Edelstahlschrauben gearbeitet wird. Außerdem hält die Verbindung wesentlich länger.

Unterkonstruktion

Diese sollte ebenfalls aus Hartholz bestehen, da bei einer Weichholz-Unterkonstruktion (Fichte, Kiefer, Lärche) die Gefahr besteht, dass die Verschraubung aus der UK reißt, oder sie bietet nicht genügend Widerstand beim evtl. Verdrehen der Terrassenbretter.

Ausbluten

Bei der Verwendung von Bangkirai im Außenbereich kann es zum Auslaufen der Inhaltsstoffe kommen. Umliegende Materialien sollten z.B. durch Folie geschützt werden. Es könnte evtl. zu Verfärbungen kommen. Im Balkonbereich sollte man besonders auf das Austreten der Inhaltsstoffe achten (Verschmutzung der Fassade).

 
 

Kontakt

August Jungbluth GmbH & Co. KG
Normannenstraße 8-16
41462 Neuss
Fon: 02131 560800
Fax: 02131 560888
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.30 bis 18.30 Uhr
Samstag: 8.30 bis 16.00 Uhr

 

Virtuelle Tour

zur virtuellen Tour durch unseren Markt